1. bfb-Symposium „Brandschutz & Barrierefreiheit“



Wir bringen Planer und Experten aus Brandschutz und Barrierefreiheit an einen Tisch. Denn gerade bei diesen Themen prallen widersprüchliche Anforderungen und Schutzziele aufeinander. Der barrierefreie Brandschutz in Deutschland steckt noch in den Kinderschuhen und gelungene Beispiele aus der Praxis sind Mangelware.

Das 1. bfb-Symposium „Brandschutz & Barrierefreiheit“ widmet sich diesen beiden Themen daher ganz bewusst aus unterschiedlichen Blickwinkeln: aus der Sicht der Architekten und Planer, der Baubehörden und Feuerwehren sowie der Betreiber und Interessenvertreter. Aufgezeigt und diskutiert werden die besonderen Anforderungen von Menschen mit Einschränkungen im Hinblick auf Brandschutz, Selbstrettung und Evakuierung. Die Referenten erläutern ihre Erfahrungen aus der Praxis und zeigen anhand von Beispielen verschiedene Lösungsansätze und Konzepte für unterschiedliche Gebäudearten und Nutzungen.

  • Was ist beim „barrierefreien Brandschutz“ besonders zu beachten?
  • Welche baurechtlichen Anforderungen gelten?
  • Wie lassen sich die Anforderungen von Menschen mit Behinderungen in Brandschutz- und Evakuierungskonzepten angemessen berücksichtigen? Wer muss welche Nachweise erbringen?
  • Welche baulichen und technischen Lösungsansätze gibt es? Was kann organisatorisch gelöst werden? Was ist beim abwehrenden Brandschutz zu beachten?

Diskutieren Sie mit uns und unseren Experten über Konzepte und Lösungen zum barrierefreien Brandschutz!

Sie möchten als Sponsor oder Aussteller beim 1. bfb-Symposium „Brandschutz & Barrierefreiheit“ am 23. April 2020 in Köln dabei sein? Sichern Sie sich jetzt Ihre Präsenz!

Die Themen im Überblick:

  • Barrierefreiheit und Nutzergruppen nach Bauordnungsrecht
  • Anforderungen an einen barrierefreien Brandschutz
  • System des Brandschutzes in Deutschland – Selbstrettungsfähigkeit & Co.
  • Zielkonflikte eines Brandschutzplaners – Ansätze für den Wohnungsbau
  • Barrierefreier Brandschutz aus Sicht der Menschen mit Behinderung – Besonderheiten, Praxiserfahrungen, Erkenntnisse
  • Konzepte und Lösungen – Praxisbeispiele für unterschiedliche Gebäudearten und Nutzungen
  • Aufzüge zur Selbstrettung und Evakuierung – Aufzugstypen, Anforderungen und Beispiele
  • Ausblick und Abschlussdiskussion

Programm / Zeitplan

  • Akkreditierung ab 08:15 Uhr
  • Veranstaltungbeginn ab 09:00 Uhr
  • Veranstaltungsende gegen 17:00 Uhr
  • Das detaillierte Programm folgt in Kürze.

Referenten

  • Dipl.-Ing. Dirk Aschenbrenner, Direktor der Feuerwehr Dortmund, Präsident vfdb
  • Dipl.-Ing. Stephanie Dietel (geb. Hess), Architektin, Fachplanerin für Barrierefreies Bauen, Kempen Krause Ingenieure
  • Dipl.-Ing. (FH) Guido Franken, Architekt, staatl. anerkannter SV für die Prüfung des Brandschutzes, Kempen Krause Ingenieure
  • Dipl.-Ing. Karl-Olaf Kaiser, Brandschutzingenieur
  • Dipl.-Ing. (FH) Nadine Metlitzky, Architektin, ö.b.u.v. SV für Barrierefreies Bauen, Factus 2 Institut
  • Dipl.-Ing. Michael Müller, SV für Barrierefreies Bauen, CBF Darmstadt/Behindertenbeauftragter Darmstadt
  • Dipl. -Ing. Reinhard Ronkartz, staatl. anerkannter SV für die Prüfung des Brandschutzes (IKBau-NW), ö.b.u.v. SV für vorbeugenden Brandschutz
  • Dipl.-Ing. Maynhard Schwarz, Brandinspektor
  • Dr. iur. Thomas Wilk, Ministerialdirigent, Leiter der Abteilung Bauen im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW

Veranstaltungsort

KOMED-Saal, Im Mediapark 7, 50670 Köln www.komed.de

Ideelle Träger

vfdb – Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V.

Feuertrutz Network

Mission Sicheres Zuhause

Wertvolle Fortbildungspunkte: Die Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung ist bei der Architektenkammer NRW sowie der Ingenieurkammer-Bau NRW angefragt.