Toilette für alle

Die „Toilette für alle“ gibt es als freistehende WC-Anlage oder als vorgefertigte, vollausgestattete WC-Raumzelle für öffentliche Gebäude, z. B. Bahnhöfe, Einkaufszentren und Flughäfen (Quelle: Hering Sanikonzept).

Öffentliche WC-Lösung für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen.

Barrierefreie Toiletten finden sich heutzutage an vielen Orten in Deutschland, doch für Menschen mit schweren oder mehrfachen Behinderungen ist ein gängiges barrierefreies WC unzureichend.
Eine „Toilette für alle“ nach dem Konzept der „Stiftung Leben pur“ bietet diesen Personen und ihren Begleitern die zusätzlich notwendige Ausstattung, um eine Toilette benutzen oder in liegender Position Inkontinenzeinlagen wechseln zu können. Die betrifft vor allem Kinder und erwachsene Menschen, die aufgrund einer angeborenen Behinderung, eines schweren Unfalls oder altersbedingt erhebliche körperliche Beeinträchtigungen haben.
Die Hering Sanikonzept GmbH ist von diesem Konzept und dessen Notwendigkeit überzeugt und hat bereits mehrere solcher Anlagen umgesetzt. Sie geben Menschen mit komplexen Behinderungen die Chance, am öffentlichen Leben teilzunehmen.

Die „Toilette für alle“ bietet mehr als ein barrierefreies öffentliches WC und sorgt für mehr Inklusion (Quelle: Hering Sanikonzept).

Zusätzlich zu den Anforderungen an öffentliche barrierefreie WC-Anlagen nach DIN 18040 gehören zu einer „Toilette für alle“ folgende Ausstattungen:

  • höhenverstellbare Pflegeliege (190 x 100 cm) mit klappbaren Seitengittern
  • Decken- oder Standlift
  • luftdichtverschließbarer Abfallbehälter
  • Raumgröße von mind. 12 m²
  • Heizung
  • optional: Dusch-WC mit Sichtschutz

Zugang erhalten die Nutzer, genau wie in allen anderen öffentlichen, barrierefreien WC-Anlagen, mittels Euro-Schlüssel.

Hering Sanikonzept / Toilette für alle