Dokumentarfilm „Menschsein“

Dennis Klein: Aufgebrochen, um Antworten zu finden, zurückgekommen mit einem Kinofilm! (Quelle: Menschsein der Film)

405 Tage. 23 Nationen. 19 Sprachen. „Menschsein“ ist ein Dokumentarfilm von Dennis Klein und Oliver Stritzke über eine etwas andere Weltreise und die Frage: Was hat Menschsein mit Behinderung zu tun?
Der Dokumentarfilm MENSCHSEIN bringt Menschen mit und ohne Behinderung zusammen und läuft am 3. Dezember 2019, dem internationalen Tag der Menschen mit Behinderung, in 100 Kinos gleichzeitig. Hier erfahren Sie in welchen Kinos der Film gezeigt wird >>

Jedes Jahr. EIN Tag. – Das ist nicht viel im Leben eines Menschen, der jeden Tag mit Behinderungen lebt.

Doch: Ein Tag ist schon einhundert Prozent mehr als kein Tag. Und für viele Menschen, die nicht mit Beeinträchtigungen leben, ist es Neuland, sich diesem Thema zu widmen. Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Als Kind hatte Dennis Klein Angst vor Menschen mit Behinderungen. Weil er keine kannte. Viele Begegnungen änderten das. Daraus entstanden mit den Jahren für ihn wichtige Freundschaften. Und schwierige Fragen, auf die er bei seiner Weltreise eine Antwort suchte: Wer sind wir füreinander? Was macht uns zu Menschen? Und: Warum behandeln wir uns unterschiedlich?

Aufgebrochen, um Antworten zu finden, zurückgekommen mit einem Kinofilm!

Trailer:

Mehr Infos zu dem Projekt >>

Der Film wird am 3. Dezember in 100 Kinos Deutschlandweit gezeigt. Dazu sucht das Team „MENSCHSEIN“ Helfer: Unter anderem werden Gastgeber gesucht, die vor Ort in den Kinos den Austausch unter den Zuschauen förden und den Rahmen der Veranstaltung aktiv mit gestalten. Sie haben Interesse? Mehr Infos dazu finden Sie hier >>

Quelle: MENSCHSEIN der Film