2. bfb-Symposium „Brandschutz & Barrierefreiheit“ – hybrid

 

 

 

 

Das Symposium hat bereits stattgefunden.

Am 17. November 2021 – Wir bringen Planerinnen und Experten aus Brandschutz und Barrierefreiheit an einen Tisch. Denn gerade bei den Themen Brandschutz & Barrierefreiheit prallen widersprüchliche Anforderungen und Schutzziele aufeinander. Der barrierefreie Brandschutz in Deutschland steckt noch in den Kinderschuhen und gelungene Beispiele aus der Praxis sind Mangelware. Das Symposium findet am 17. November 2021 als hybrides Live-Event statt, d.h. vor Ort in Köln + Online im Live-Stream!

Das 2. bfb-Symposium „Brandschutz & Barrierefreiheit“ widmet sich den beiden Themen Brandschutz & Barrierefreiheit ganz bewusst aus unterschiedlichen Blickwinkeln: aus der Sicht der Architektinnen und (Fach-)Planer, der Baubehörden und Feuerwehren sowie der Betreiber und Interessenvertreterinnen. Aufgezeigt und diskutiert werden die besonderen Anforderungen von Menschen mit Einschränkungen im Hinblick auf Brandschutz, Selbstrettung und Evakuierung. Die Referierenden teilen ihre Erfahrungen aus der Praxis und zeigen anhand von Beispielen verschiedene Lösungsansätze und Konzepte für unterschiedliche Gebäudearten und Nutzungen. Diskutieren Sie mit uns und unseren Expertinnen und Experten über Konzepte und Lösungen für einen barrierefreien Brandschutz!

Themen / Programm im Überblick

  • ab 8:30 Uhr Akkreditierung vor Ort
    [
    für Livestream-Teilnehmende: ab 8:45 Uhr Öffnung des digitales Raums, ab 9:00 Uhr kurze Einführung/Technik-Check]
  • 9:15 Uhr – Begrüßung + Einführung (T. Buß)
  • 9:30 Uhr – Anforderungen und baurechtliche Basis für barrierefreien Brandschutz
    Einführung (N. Metlitzky)
  • 10:10 Uhr –  Barrierefreiheit aus der Sicht des abwehrenden Brandschutzes
    Praxiserfahrungen + Lösungen für baulichen und organisatorischen Brandschutz (A. Ruhs)
  • 11:00 Uhr Kaffeepause
  • 11:30 Uhr – Barrierefreier Brandschutz in Arbeitsstätten
    Neuer Anhang A 2.2 zur ASR V3.2a (N. Metlitzky)
  • 12:10 Uhr – Rettung und Evakuierung von Menschen mit Behinderungen
    Von der (assistierten) Selbstrettung bis hin zur Fremdrettung unter Einsatz von Rettungshilfen (M. Müller)
  • 13:00 Uhr Mittagspause
  • 13:45 Uhr – (Flucht-)Aufzüge im Wohnungsbau
    Lösungsansätze zur Selbstrettung für alle (A. Stenzel-Twinbear)
  • 14:30 Uhr – Konzepte + Lösungen I
    Praxisbeispiele für unterschiedliche Gebäudearten und Nutzungen (M. Donhauser)
  • 15:15 Uhr Kaffeepause
  • 15:45 Uhr – Konzepte + Lösungen II
    Praxisbeispiele für unterschiedliche Gebäudearten und Nutzungen (P. Beerbaum und B. Stock)
  • Ende gegen 17:00 Uhr

Moderierte Fragerunden mit allen Teilnehmenden nach jedem Vortrag.

Anerkannte Weiterbildung mit Fortbildungspunkten
Das Symposium wird von der
Architektenkammer NRW mit 8 Unterrichtsstunden anerkannt. Die Ingenieurkammer-Bau NRW vergibt 6 Fortbildungspunkte.

Referentinnen und Referenten

  • Dipl.-Ing. Petra Beerbaum, Architektin und SV für Barrierefreiheit, BFT Cognos GmbH
  • Dipl.-Ing. (FH), Dipl.-Wi.-Ing. (FH) Boris Stock, Ingenieur für Brandschutz, ö.b.u.v. SV für vorbeugenden Brandschutz, BFT Cognos GmbH
  • Dipl.-Ing. (FH) Markus Donhauser, Architekt, Beratungsstelle Barrierefreiheit Bayerische Architktenkammer, Mitglied im DIN-Normenausschuss zur DIN 18040,  dopo Architekten
  • Dipl.-Ing. (FH) Nadine Metlitzky, Architektin, ö.b.u.v. SV für Barrierefreies Bauen, Mitglied im DIN-Normenausschuss zur DIN 18040, im VDI-Fachausschuss Barrierefreiheit sowie im AHO-Arbeitskreis Barrierefreies Bauen
  • Dipl.-Ing. Michael Müller, SV für Barrierefreies Bauen, CBF Darmstadt/Behindertenbeauftragter Darmstadt
  • Dipl.-Ing. Andreas Ruhs, Branddirektor Feuerwehr Frankfurt a. M., Abteilungsleiter Vorbeugender Brandschutz
  • Dipl.-Ing. Angelika Stenzel-Twinbear, Architektin, Fachingenieurin (IngKH) für Brandschutz sowie für barrierefreies Bauen, Nachweisberechtigte vorbeugender Brandschutz (AKH), Mitglied VDI-Fachausschuss Barrierefreiheit (Projekt VDI 6008 Blatt 7 – Barrierefreie Lebensräume – Brandschutz)

Teilnahmezertifikat + wertvolle Fortbildungspunkte
Das Symposium wird als Fortbildungsveranstaltung von der Ingenieurkammer-Bau NRW (6 Punkte) sowie der Architektenkammer NRW (8 Stunden) anerkannt.
Das bfb-Symposium beinhaltet interaktive Kommunikationsformen und bietet Gelegenheit für individuelle Fragen.  Für die Ausstellung einer qualifizierten Teilnahmebestätigung werden Präsenzkontrollen durchgeführt.  Nach erfolgreicher Überprüfung der webbasierten Anwesenheit und nach Abschluss der Tagung erhalten Sie ein Zertifikat, mit dem Sie Ihre Teilnahme belegen können. Das Symposium wird aufgezeichnet und steht anschließend allen Teilnehmenden für 4 Wochen als Video-Stream zur Verfügung.

Hinweise zur Präsenzveranstaltung in Köln
Für jede Präsenzveranstaltung erarbeiten wir auf den jeweiligen Veranstaltungsort individuell abgestimmte Hygienekonzepte. Dabei steht die Sicherheit der Teilnehmenden, Vortragenden und Mitarbeitenden an erster Stelle, damit wir alle gemeinsam mit einem guten Gefühl vor Ort zusammen kommen können. Unser Konzept wird alle geltenden Bestimmungen berücksichtigen, aktuell u.a. die sogenannten „3 G“ (geimpft, getestet, genesen). Im Saal/am Sitzplatz besteht keine Maskenpflicht. Da sich die Regeln ggf. noch einmal ändern oder weiter gelockert werden, können wir derzeit noch keine finalen Angaben machen. Wir werden daher kurz vor der Veranstaltung die geplanten Maßnahmen konkretisieren und an dieser Stelle darüber informieren. Wir freuen uns auf ein persönliches Wiedersehen in Köln!

Veranstaltungsort: KOMED-Saal, Im Mediapark 7, Köln, Anfahrtsbeschreibung >>
Im Motel One steht ein Zimmerkontingent bereit: Formular Zimmerkontingent (PDF) >>

Hinweise zum Live-Stream
Das 2. Symposium findet als hybrides, interaktives Live-Event statt. Wenn Sie  lieber digital dabei sein möchten, so können Sie via Online-Stream live vom Home Office oder Büro aus teilnehmen. Während der Veranstaltung besteht sowohl im Chat als auch während der Diskussionsrunden die Möglichkeit, Fragen zu stellen und untereinander zu netzwerken. Über eine Chatfunktion werden dazu Ihre Fragen von einer Moderatorin vor Ort an die Vortragenden weitergegeben. Ihre Zugangsdaten erhalten Sie etwa eine Woche vorher per E-Mail als Link. Bitte testen Sie Ihren Zugang vorab, um technische Probleme am Veranstaltungstag zu vermeiden. Voraussetzungen sind ein aktueller Browser (Firefox, Chrome) sowie ein Audioausgang für Kopfhörer oder Lautsprecher (vorzugsweise Headset). Der Livestream wird aufgezeichnet und steht Ihnen nach dem Symposium für vier Wochen zur Verfügung.

Hersteller aufgepasst: Fachschau vor Ort + digitale Präsenz!

Sie möchten als Sponsor oder Aussteller dabei sein? Sichern Sie sich jetzt Ihre Live-Präsenz! Für noch mehr langfristige Aufmerksamkeit sorgt unser Sponsoring.

Ideelle Träger

Teilnehmerstimmen zum 1.  bfb-Symposium 2020:
„Spannende Beleuchtung der Zusammenhänge von Brandschutz und Barrierefreiheit von unterschiedlichsten Seiten und mit interessanten Denkanstößen. Sehr zu empfehlen.“ – L. Kauer, ANWANDER
„Eine tolle und wirklich lehrreiche Veranstaltung mit viel Input für den planerischen Alltag, vielen Dank hierfür!“

 Hier geht’s zum ausführlichen Nachbericht des 1. Symposiums „Brandschutz & Barrierefreiheit“ >>