Beheizter Spiegel mit eingebautem Sichtkomfort

AEG Spiegelheizung für klare Sicht (Quelle: AEG Haustechnik)

AEG Spiegelheizung –  damit der Spiegel gar nicht erst beschlägt.

Jeder kennt diese Situation: Die heiße Dusche ist beendet, doch jetzt verhindert der beschlagene Badspiegel die Fortsetzung des Pflegeprogramms. Rasieren, Frisieren, Eincremen, Schminken – all das muss warten, bis sich Millionen kondensierter Wassertröpfchen auf der Glasoberfläche verflüchtigt haben. Konsequentes Weglüften über das Fenster wäre jetzt die richtige Maßnahme, braucht aber Zeit. Wer es eilig hat, greift deshalb zum Föhn und bearbeitet seinen Spiegel mit Warmluft. Das kostet unnötige Energie. Ein Handtuch-Wisch sorgt noch schneller für Abhilfe – allerdings auch für Streifen auf der Oberfläche. Alles keine Lösung. Dabei ist es ganz einfach, das lästige Beschlagen ein für alle Mal abzustellen: Eine Spiegelheizung gehört zu den zukunftsweisenden Standards, die jedes moderne Bad verdient.

Das flache Heizelement wird direkt auf die Spiegelrückseite geklebt. (Quelle: AEG Haustechnik)

Betriebssicherheit an erster Stelle: AEG Haustechnik bietet hier ein zuverlässiges und ressourcenschonendes System. Die Heizelemente „SPH 50“ (für mittelgroße Spiegel) und „SPH 110“ (für große Spiegel) bestehen aus aluminiumkaschierten Folien mit feinen elektrischen Heizdrähten. Mit Klebestreifen wird das Heizelement direkt auf der Spiegelrückseite angebracht. Ganz gleich, ob sich der Spiegel an der Wand oder in einer Schiene befindet: Das ultraflache Heizelement überträgt von dort die Wärme schnell zur Spiegeloberfläche und sorgt für gute Sicht, weil der Badspiegel im beheizten Bereich erst gar nicht beschlägt. Die AEG Spiegelheizung wird einfach an das 230-Volt-Netz angeschlossen.

AEG Haustechnik / Spiegelheizung