Barrierefrei-Konzept im Bestand | 4. Fachtagung bfb barrierefrei

Barrierefrei Bauen im Bestand: Neuer Aufzug im historischen Rathaus in Nürnberg (Foto: Tanja Buß)

Barrierefrei im Bestand – ein Anwendungsbeispiel.
Barrierefrei-Konzepte setzen sich zunehmend durch und müssen bei öffentlichen Gebäuden bzw. Sonderbauten z.B. in Hessen, Berlin und neu auch in NRW sowie für Bundesbauten vorgelegt werden. Gerade im Bestand bieten Barrierefrei-Konzepte einen besonderen Mehrwert, denn dort gilt es oft besondere Lösungen und Kompromisse zu finden sowie mit Abweichungen und Kompensationsmaßnahmen umzugehen. Wie Sie anhand einer individuellen Defizitanalyse einen schlüssigen, bedarfsgerechten Maßnahmenplan für ein Bestandsgebäude entwickeln, erläutert Nadine Metlitzky auf der 4. Fachtagung bfb barrierefrei bauen anhand eines praktischen Beispiels.

Porträtfoto Nadine Metlitzky, Architektin und Sachverständige für Barrierefreies Bauen
Dipl.-Ing. (FH) Nadine Metlitzky, Architektin und ö.b.u.v. Sachverständige für Barrierefreies Bauen

Dipl.-Ing. (FH) Nadine Metlitzky ist Architektin und ö.b.u.v. Sachverständige für Barrierefreies Bauen. Zusammen mit Lutz Engelhardt leitet sie das Factus 2 Institut: Forschungs- und Seminarinstitut für Barrierefreies Bauen. Sie beteiligt sich im VDI-Fachausschuss Barrierefreiheit sowie im AHO-Arbeitskreis Barrierefreies Bauen und ist Autorin und Herausgeberin des „Atlas barrierefrei bauen“

Bei der 4. Fachtagung bfb barrierefrei bauen, die am 25. September 2019 in Köln und am 10. Oktober in Regensburg stattfindet, stehen aktuelle Herausforderungen, Konzepte und Trends im Mittelpunkt. Sichern Sie sich Ihren Platz und diskutieren Sie mit Experten und Kollegen der Branche.
jetzt anmelden Button